Frühlingszeit, Motorsägenzeit

Heute war’s soweit: Forstlicher Wettbewerb stand vor der Tür. Pflicht. Keine Kür.
Also bin ich hinmarschiert. Mit dem Chef seiner großzügigen Motorsägen-Ausrüstung (Stiefel gefühlt irgendwo im Größe-46er-Bereich, Schnittschutzhose arg lässig im baggy style,…).

Tja, um’s kurz zu machen (es dürfte Euch nicht interessieren, dass ich NOCH besser hätte abschneiden (!) können, wenn beim Fallkerbschnitt die hypothetische Falllinie nicht ca 1,5m daneben gelegen hätte.  Falls es doch den Einen oder Anderen interessiert: ich erzähl’s immer wieder gerne :):

Ich bin 19. Siegerin von 45 geworden. Zweitbeste Frau von Fünfen.
Und der Preis: Eine quietschieknallorangene Stihl-Tasse.* Passt.

Richeza hat Stihl 😉

P.S.: Die Urkunde vom Forstlichen Wettbewerb kann zu den üblichen Kaffeezeiten jederzeit bei mir eingesehen werden :).

* Ihr erinnert Euch: Ich habe auch schon beklopptere Preise gewonnen….

Ein Gedanke zu „Frühlingszeit, Motorsägenzeit“

  1. Hi-zufällig bei Dir gelandet. C O O L en 1.Eindruck gewonnen. War auf der Suche nach Infos über Ba/ü-um/e fällen oder nur ma nen Ast absägen, der zängst in die verkehrte Fallrichtung wächst. Bin mit meinen Helfern/Söhnen absoluter Amateur in jeglicher Richtung. Müssen eben ständig alles ma mit machen.Keine Zeit also vorher großartig zu studieren.Nur wegen der eigenen Sicherheit und des logischerweise Sofortbestmöglichengelingens wegen des Weiterarbeitens auf GOOGLE unterwegs.
    Abendteuerliche Forenschriebs grad durchgelesen.Hauptsache DIE verstehen sich 😉
    Bist Du Profi oder machst Du das als Hobby? Egal werde wahrscheinlich nicht im Kontakt bleiben können. Zuviel Arbeit. Wollte nur mitteilen, cooler Humor, coole Frau – eben. Tschü!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.